Herzlich willkommen auf dem Atlas Reisen Blog!

Hier finden Sie eine Auswahl von spannenden und nützlichen Beiträgen zu den Themen Reisen, Ferien und Freizeit. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Reisebranche und lassen Sie sich auf unserem Blog für Ihre nächste Reise inspirieren!

Eine Reise durch Georgiens Kulinarik

Georgien-Reisen-Essen-Kulinarik

Sie sind auf der Suche nach einem Reiseziel, das Sie per Flugzeug gut und schnell erreichen können, Ihnen aber trotzdem ein exotisches Flair bietet? Dann sind Sie in Georgien genau richtig. Der eurasische Staat verbindet die Kontinente Europa und Asien miteinander und liegt mittig zwischen dem Kaukasus und dem Schwarzen Meer. Ein kleines Land mit gerade einmal 3,8 Millionen Einwohnern und doch bietet es eine beeindruckende Vielfalt in seiner Natur, Kultur und Kulinarik. Egal, ob Strände mit Palmen, verschneite Gebirgslandschaften, weite Seen oder tiefe Schluchten. In Georgien können Sie all das sehen, erleben und entdecken.

Das Gleiche gilt für die Kulinarik des Landes. Die georgische Küche ist geprägt von der bunten Gewürzvarianz des Landes. Egal ob Fleisch, Fisch oder vegetarische Gerichte. In Georgien wird Ihr Gaumen definitiv auf seine Kosten kommen!


Die leckersten Gerichte für Fleischliebhaber

Besonders für Fleischliebhaber bietet die georgische Küche eine beeindruckende Auswahl leckerer Gerichte. Wir haben unsere drei Highlights für Sie zusammengestellt: Chinkali, Mzwadi und Tschachochbili. Chinkali ist neben dem vegetarischen Chatschapuri der wichtigste Klassiker der georgischen Küche. Die Teigtaschen werden aus Mehl, Wasser und Salz hergestellt und sind mit Hackfleisch, Kräutern, Kartoffeln, Pilzen und vielem mehr gefüllt. Sie können also sowohl in der fleischhaltigen als auch in der vegetarischen Variante bestellt werden. Anschliessend werden Sie in einer Gewürzbrühe gegart und dann mit der Hand gegessen, um das beste Geschmackserlebnis zu garantieren.

Mzwadi ist ein perfektes Essen für den Sommer. Die Schaschlikspiesse werden nämlich über dem Grill zubereitet und sind die optimale Ergänzung bei einer Gartenparty. Am besten schmecken Sie mit einer süssen Sosse aus Pflaumen oder Mirabellen, einer Tomatensosse oder einem superscharfen Dip mit Peperoni.

Last, but not least sollten Sie unbedingt etwas Tschachochbili kosten. Der Eintopf ist im Vergleich zu anderen georgischen Nationalgerichten eher eine leichte Alternative. Die Hauptzutat bei Tschachochbili ist Hühnchen, doch seine ganz besondere Note bekommt der Eintopf durch seine Sosse, einer Mischung aus Tomaten und Zwiebeln in der das Fleisch gegart wird.


Vegetarisch Reisen in Georgien leicht gemacht

Wenn Sie gerne vegetarisch essen möchten, finden Sie hier eine ganze Bandbreite leckerer, gesunder und deftiger Leibspeisen des georgischen Volkes. Dabei steht die Walnuss im Zentrum. Viele Gerichte werden mit Walnusspaste- oder Pesto. Diese wird aus gemahlenen Nüssen, Safran und Knoblauch hergestellt und erinnert von Ihrer Konsistenz an libanesischen Hummus. Wenn Sie die vegetarische Küche Georgiens entdecken möchten, gibt es drei Gerichte, die unbedingt auf Ihrer Liste stehen müssen: Badridschani, Spinatsalat mit Walnüssen und Chatschapuri Atscharuli.

Badridschani sind Auberginenrollen, innen gefüllt mit der berühmten Walnusspaste und garniert mit frischen Granatapfelkernen. Eine ähnliche Kombination finden Sie auch bei dem Spinatsalat. Die Basis bildet gewöhnlicher Kopfsalat. Er wird garantiert mit gekochtem Spinat, der vorher mit gemahlenen Nüssen und Knoblauch vermischt wurde, sowie mit Granatapfelkernen. Perfekt abgerundet wird der Salat durch warmes georgisches Brot.

Das letzte vegetarische Gericht auf unserer Liste hebt sich deutlich von den anderen beiden ab. Jetzt wird es richtig deftig. Chatschapuri Atscharuli ist eines der Leibgerichte der Landsleute und kommt aus der Region Adscharien. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein kleines Schiffchen aus Brotteig. Zubereitet mit viel Butter und Käse und anschliessend im Ofen überbacken und mit einem Spiegelei garniert. Chatschapuri Atscharuli erinnert an ein lecker belegtes und kreativ umgewandeltes Pizzabrot. Wir empfehlen danach einen ausgiebigen Mittagsschlaf einzuplanen, denn das Gericht ist ganz schön mächtig.


Die Krönung kommt zum Schluss: Desserts und Co.

Auch wenn Sie eine Nachspeise bestellen möchten, gibt es eine riesige Auswahl an georgischen Kuchen-, Gebäck und Dessertspezialitäten, bei denen Ihnen direkt das Wasser im Mund zusammenlaufen wird. Das wohl bekannteste Gericht ist Churchkhela. Lassen Sie sich auf keinen Fall von dem ersten Eindruck abschrecken, denn probieren lohnt sich!

Churchkhela-Georgien-Reise

Die Zubereitung der Süssspeise ist besonders spannend. Mithilfe eines Fadens werden Walnüsse und Haselnüsse in das Innere der klebrigen Hülle eingeführt. Diese besteht aus einer Mischung aus Traubensaft, Zucker, Honig und Mehl. Beim Essen nur nicht vergessen den Faden wieder herauszuziehen.

Für wen das zu exotisch klingt, der sollte Kaklucha probieren. Sie werden aus Walnüssen und karamellisiertem Zucker hergestellt und sehen aus wie kleine goldene Kügelchen. Kaklucha sind etwas schwieriger zu finden, wenn Sie aber erst einmal probiert haben werden Sie der Süssigkeit direkt verfallen.

Wer etwas Leichtes und Gesünderes probieren möchte, für den ist Tklapi genau das richtige. Im ersten Moment erinnert das Dessert an bunte Tortilla-Wraps. In Wirklichkeit sind sie allerdings aus puren Früchten gemacht. Egal, ob Apfel, Birne oder Kiwi Tklapi, Sie finden hier jede Sorte, die Ihr Herz begehrt. Ganz besonders lecker ist die Variante mit Tkemali, Pflaumen aus der Region.

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Mehr über unsere Georgien Reisen finden Sie hier.

 

 

Viktoria

Viktoria

Reisebloggerin aus Leidenschaft! Das bin ich. Meinen ersten Sprachaufenthalt verbrachte ich in den USA. Später konnte ich als Teamer auf Jugendsprachreisen in Malta und Brighton arbeiten. Mein Beruf als Spanisch-, Deutsch- und Englischlehrerin hat mich in die verschiedensten Länder in Nord- und Südamerika sowie Europa geführt und mich zu einer begeisterten Bloggerin gemacht.

Weitere spannende Artikel:

Newsletter abonnieren
    Neuer Call-to-Action
    Neuer Call-to-Action